geschichte

ß

 



Aktivitäten

Konkrete Aufgaben des Arbeitskreises Geschichte der Polarforschung betreffen das Auffinden bzw. Zugänglichmachen von Polarforschernachlässen und das Aufspüren von unveröffentlichten Unterlagen in privaten und öffentlichen Archiven. Die Anlage von Bibliographien einzelner Expeditionen oder das Verfassen von Bibliographien ist von großem Interesse. Auch die Bewahrung von Originalmessaufzeichnungen und Beobachtungstagebüchern für künftige Vergleiche mit aktuellen Ergebnissen kann sich als lohnenswert erweisen.

Die Forschungsergebnisse des Arbeitskreises werden vorzugsweise in der Zeitschrift „Polarforschung” veröffentlicht. Darüber hinaus verschickt der Arbeitskreis jährlich einen Rundbrief. Um Anregungen für Forschungsarbeiten zu geben, widmen sich die Rundbriefe jeweils einem Schwerpunkt und ergänzen neues Material zu vorherigen Themen. Seit 1996 erscheint der Rundbrief zweisprachig (deutsch/englisch).

Während der Internationalen Polartagungen der DGP organisiert der Arbeitskreis Vorträge zu historischen Themen und fördert den wissenschaftlichen Austausch in seinen Sitzungen. Gelegentlich beteiligt er sich auch an anderen Tagungen, wie 1996 am Deutschen Wissenschaftshistorikertag in Berlin, 2001 an der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte, Naturwissenschaften und Technik in Hamburg sowie an Ausstellungen wie der zur 1. Deutschen Südpolarexpedition 1901-1904, die anlässlich der Polartagung 2004 in Dresden stattfand und vom Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig ausgerichtet worden war.

Archiv deutsche Polarforschung | Archive for German Polar Research

Polararchiv Schweiz