permafrost

 



Geschichte des AK

Der Arbeitskreis Permafrost wurde am 10. März 2008 während der 23. Internationalen Polartagung in Münster gegründet.

Initiales Schreiben: (PDF)

Hintergründe und Aktivitäten 2009: (PDF) Permafrost_Status2009

Einige Gründungsteilnehmer des Arbeitskreises Permafrost (Foto: M. Huch)

Durch eine Initiative von Lorenz King, Gießen, ist Deutschland seit den 1970er Jahren Mitglied der Internationalen Permafrost Association (http.//ipa-permafrost.org). Gleichzeitig wurde ein deutsches Nationalkomitee „Permafrost” (DNP) ins Leben gerufen.

Für einen gemeinsamen Informationsaustausch haben mehrfach Treffen des DNP zusammen mit Sitzungen des Arbeitskreises Geologie stattgefunden. Ein Ergebnis dieser Aktivitäten war das Kapitel „Dynamik Periglazialer Landschaften” in dem vom Arbeitskreis Geologie 1999 herausgegebenen Strategie-Papier „Geowissenschaftliche Polarforschung”.

Die brennenden Fragen zum Zustand des Permafrosts in den Polargebieten führten zu mehreren von der IPA initiierten Projekten, an denen deutsche Wissenschaftler teilweise federführend beteiligt waren.

Für den Bereich des Gebirgspermafrosts war der Bergsturz am Matterhorn im Jahrhundertsommer 2003 ein deutliches Warnzeichen. In der Folge wurden auch die Untersuchungen zum thermischen Zustand des Permafrosts in Hochgebirgen intensiviert.

Eng verknüpft mit dem Arbeitskreis Permafrost in der Deutschen Polargesellschaft ist das Permafrost Young Researchers Network PYRN (PDF).